Lawinenlagebericht Oberösterreich

Freitag, 19.4., 0.00 Uhr

Anfangs günstige Bedingungen, rascher Anstieg der Lawinengefahr – Nass- und Gleitschneeproblem!

 

Gefahrenbeurteilung

Noch in den Vormittagsstunden steigt die Gefahr für spontane kleine bis mittlere Feucht- und Nassschneelawinen aus sehr steilem bzw. felsdurchsetztem Gelände an. Höhe und Exposition sind ausschlaggebend für den zeitlichen Verlauf der Lawinengefahr. Noch immer sind ganztägig nicht entladene steile Wiesenhänge und felsige glatte Bereiche zu beachten. Hier können spontane Gleitschneelawinen auch größere Ausmaße erreichen. Im extrem steilen und schattseitigen Gelände des Hochgebirges könnten punktuell Schneebrettlawinen durch große Zusatzbelastung ausgelöst werden.

Schneedeckenaufbau

Bei meist wieder klarem Nachthimmel kann sich die Schneedecke oberflächig mit der Ausstrahlung festigen. Je nach Einstrahlungswinkel und Höhe firnt sie unterschiedlich bald wieder auf, verliert im Tagesverlauf an Festigkeit und wird feucht bis nass und auch schwerer. Im Inneren ist die Schneedecke schon weit hinauf feucht bis teils nass. Die Schneedecke baut sich nur langsam ab. Die tiefen Lagen sind aber oft schon aper.

Tendenz

Keine wesentliche Änderung der Lawinensituation.