Warnstufe für OÖ West:

Ab 1600 m: 2

Ansonsten: 1

Warnstufe für OÖ Ost:

Ab 1600 m: 2

Ansonsten: 1

  • gering
  • mäßig
  • erheblich
  • groß
  • sehr groß

Für die einzelnen Regionen können besonders kritische Geländeteile grafisch ausgezeichnet werden:

Gefahrenstellen vorwiegend in dunkel markierten Hangrichtungen
>2100m

Die dunkel eingefärbten Hangrichtungen gelten als besonders kritisch. Das linke Beispiel bedeutet folgendes: „Die Gefahrenstellen befinden sich vor allem an den Expositionen West über Nordwest, Nord, Nordost bis Ost oberhalb von etwa 2.100 Metern“.

Wird bei den besonders kritischen Höhenlagen die obere Grenze angegeben, so ist der obere Bereich des Bergsymboles dunkel eingefärbt (typisch bei trockenen Lawinen). Wird die untere Grenze angegeben, so ist der untere Bereich des Bergsymboles dunkel eingefärbt (typisch bei nassen Lawinen). Wird keine Höhenangabe gemacht, so gelten die kritischen Geländeteile für die ganze Höhe, das ganze Bergsymbol ist dunkel eingefärbt.

?

Lawinenlagebericht Oberösterreich

Mittwoch, 20.3., 0.00 Uhr

Geringe bis mäßige Lawinengefahr - aber lokale Gefahrenstellen in den Hochlagen und Gleitschneeproblem beachten!

 

Gefahrenbeurteilung

Die Lawinengefahr wird über der Waldgrenze als mäßig, darunter unter Beachtung des Gleitschneeproblems auch als gering eingestuft. Zu beachten ist vor allem in den Hochlagen kleinräumiger Triebschnee überwiegend in Kammnähe. Eine Auslösung von Schneebrettlawinen ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung im Steilgelände möglich. Mit der Einstrahlung kann aus besonnten extremen Steilgelände der zuletzt gefallene Schnee als Lockerschneelawinen spontan abgleiten. Gleitschneelawinen sind weiterhin auf steilen vergrasten Hängen nicht auszuschließen.

Schneedeckenaufbau

Auf der oberflächig verharschten Altschneedecke liegt eine meist nur dünne (rund 10 cm) lockere Schneeschicht, die zuletzt hochgelegen und kammnah auch etwas verfrachtet wurde. Der Triebschnee liegt oft auf einer lockeren Schicht und bindet nicht immer ausreichend. Die Altschneedecke ist unter dem Harschdeckel oft durchfeuchtet, unter den Hochlagen auch schon nass.

Tendenz

Mit den milden Temperaturen und der starken Einstrahlung ist am Donnerstag der Tagesgang der Lawinengefahr zu beachten.

Link

Quelle: Lawinenwarndienst OberösterreichNutzungshinweis