Letzte Messwerte von 15.00 Uhr

Morgen, Dienstag

Im Großteil des Berglandes scheint wieder von früh bis spät die Sonne, oft ist es sogar wolkenlos. Vereinzelte Frühnebelfelder in den Tälern lichten sich am Vormittag. Über dem Flachland, den Becken Südösterreichs und dem Rheintal liegen allerdings verbreitet mächtige Hochnebelfelder, die am Alpenrand auf 1000 bis 1500m Höhe reichen können und die hier stellenweise ein paar Schneeflocken bringen. Im Hochgebirge weht mäßiger Ostwind, am Alpenostrand lebhafter Nordwind, meist ist der Wind aber schwach.

Mittagstemperaturen:

1500m: um minus 4 Grad

2000m: um minus 5 Grad

3000m: um minus 9 Grad

Übermorgen, Mittwoch

In weiten Teilen des Berglandes gibt es einmal mehr ruhiges Hochdruckwetter mit strahlendem Sonnenschein und höchstens ein paar dünnen Wolken. Die Frühnebelfeldern in den Tälern verschwinden meist rasch, die Hochnebelfelder im Alpenvorland, in den Becken im Süden und im Rheintal bleiben allerdings zäh und können sich wieder den ganzen Tag halten. Der Wind ist weiterhin nur schwach bis mäßig und es wird wieder eine Spur milder, in 2000m Höhe hat es zu Mittag zwischen minus 3 Grad am Schneeberg und plus 1 Grad am Arlberg.

Bergwetter im Detail: