Letzte Messwerte von 21.00 Uhr

Morgen, Dienstag

Tiefwinterlich mit Neuschnee. Die meisten Berge stecken den ganzen Tag in Wolken oder Nebel und immer wieder schneit es. Vor allem in den Nordalpen, vom Bregenzerwald bis zum Hochschwab, macht der Schneefall nur wenige Pausen und ist zeitweise intensiv, hier kommen in Summe verbreitet 20 bis 50 Zentimeter Neuschnee zusammen. In den Südalpen ziehen dagegen nur ein paar Schneeschauer durch und hier kommt immer wieder auch die Sonne heraus. Der kalte Nordwestwind legt wieder zu und wird kräftig.

Mittagstemperaturen:

1500m: um minus 6 Grad

2000m: um minus 10 Grad

3000m: um minus 18 Grad

Übermorgen, Mittwoch

Wetterberuhigung. In den Südalpen scheint von der Früh weg die Sonne, hier ist es tagsüber die meiste Zeit sogar wolkenlos. Sonst beginnt der Tag meist noch bewölkt mit letzten Schneeschauern, die klingen jedoch rasch ab. Am Vormittag lockert es auch in den Nord- und Zentralalpen auf, der Nachmittag verläuft damit im gesamten Bergland trocken und zeitweise sonnig. Der Wind lässt nach, die Temperaturen ändern sich dagegen wenig, in 2000m hat es um minus 9 Grad.

Bergwetter im Detail: