Letzte Messwerte von 18.00 Uhr

Morgen, Mittwoch

Unbeständig, windig und kalt.

Die Berge stecken meist in dichten Wolken oder im Nebel und nach Westen zu regnet oder schneit es verbreitet und zum Teil auch kräftig. Die Schneefallgrenze pendelt hier zwischen 2000 und 2500m Höhe. Ein paar sonnige Phasen gibt es am ehesten in den Südalpen und am Alpenostrand, aber auch hier ziehen spätestens am Nachmittag dichtere Wolken und ein paar Regenschauer durch. Der Wind weht recht lebhaft, an der Alpennordseite auch kräftig aus West bis Nordwest.

Mittagstemperaturen von West nach Südost:

1500m: 6 bis 12 Grad

2000m: 3 bis 7 Grad

3000m: um -2 Grad

Übermorgen, Donnerstag

Trockener, wärmer, aber nicht beständig.

Im gesamten Bergland halten sich zunächst dichte Wolken, stellenweise ist es nebelig. Dazu kann es in der Früh und am Vormittag noch zeitweise regnen, oberhalb von 2200 bis 2500m Höhe auch schneien und zwar besonders vom Karwendel bis zum Schneeberg. Am Nachmittag sind nur noch vereinzelt Schauer dabei, die dann eher nach Westen zu und stellenweise zeigt sich auch die Sonne. Es wird wieder etwas wärmer, in 2000m Höhe liegen die Nachmittagstemperaturen zwischen 6 Grad am Hochschwab und 12 Grad in den Gailtaler Alpen.

Bergwetter im Detail: