Letzte Messwerte von 08.00 Uhr

Heute, Donnerstag

Eine Warmfront quert von Westen her. In den Nord- und Zentralalpen stecken die Bergen durchwegs in Wolken und es schneit und regnet zeitweise, am häufigsten und kräftigsten am Nachmittag. Die Schneefallgrenze steigt ins Mittel- und Hochgebirge auf 1600m bis 2200m Höhe. Trocken bleibt es südlich des Alpenhauptkammes und es gibt hier ein paar Sonnenfenster. Starker, in den Nordalpen teilweise stürmischer Westwind.

Temperaturen zu Mittag:

1500m: -2 bis +5 Grad

2000m: -5 bis +2 Grad

3000m: um -4 Grad

Morgen, Freitag

Vorübergehend Hochdruckwetter. In gesamten Bergland ist es trocken und oft sonnig. Ein paar Wolken ziehen vor allem an der Alpennordseite durch. Hochreichende Nebelfelder gibt es nur vereinzelt. Es bläst starker bis stürmischer Westwind, in den Nordalpen sind Spitzen um 100 km/h möglich. Außerdem wird es für Dezember ungewöhnlich mild, es taut bis ins Hochgebirge, in 2000m Höhe hat es 2 bis 7 Grad.

Bergwetter im Detail: