Letzte Messwerte von 13.00 Uhr

Heute, Mittwoch

Noch einmal verbreitet gewittrig.

In der Früh gibt es einige Nebelfelder und jede Menge Restwolken nächtlicher Gewitter. Die lockern dann am Vormittag auf und damit kommt im Großteil des Berglandes zumindest ab und zu die Sonne heraus. Allerdings nur vorübergehend, denn schon rund um Mittag bilden sich rasch wieder Quellwolken und die nächsten Regenschauer. Die breiten sich am Nachmittag auf weite Teile des Berglandes aus und es kommen erneut zahlreiche und teils heftige Gewitter dazu. Vereinzelt kann es hageln und es besteht Murengefahr. Abseits von Gewitterböen ist der Wind nur schwach.

Mittagstemperaturen:

1500m: 13 bis 18 Grad, von West nach Süd

2000m: 10 bis 15 Grad

3000m: um 5 Grad

Morgen, Donnerstag

Freundlicheres und stabileres Bergwetter.

In der Früh ist es oft noch bewölkt oder nebelig, tagsüber lockert es aber auf und damit setzt sich nach und nach in weiten Teilen des Berglandes die Sonne durch. Am Nachmittag entstehen zwar vorübergehend wieder Quellwolken und vor allem in den Südalpen stellenweise kurze Regenschauer oder Gewitter, es werden aber deutlich weniger und nicht mehr so heftige sein wie zuletzt. Es weht lebhafter, am Alpenostrand auch kräftiger Nordwestwind. Die Temperaturen ändern sich kaum, in 2000m Höhe hat es zu Mittag um 12 Grad.

Bergwetter im Detail: