Letzte Messwerte von 23.00 Uhr

Morgen, Donnerstag

Noch einmal trübes und nasses Bergwetter. Die meisten Gipfel stecken den ganzen Tag in Wolken und Nebel, dazu ziehen weitere Regenschauer durch, die meisten und kräftigsten vom Brenner den Alpenhauptkamm entlang bis zu den Karnischen Alpen und den Karawanken. Nur wenig Regen gibt es am Nordrand der Alpen und speziell in Vorarlberg und im Außerfern kommt am Nachmittag zeitweise auch die Sonne heraus. Der Westwind lässt nach und ist auch im Hochgebirge nur noch lebhaft.

Mittagstemperaturen:

1500m: 8 bis 12 Grad, von Nord nach Südwest

2000m: 4 bis 8 Grad

3000m: um 2 Grad

Übermorgen, Freitag

Überwiegend sonnig und wärmer. Im gesamten Bergland scheint die meiste Zeit des Tages die Sonne, am Vormittag ist es oft sogar wolkenlos. Am Nachmittag bilden sich dann vorübergehend Quellwolken und zwar speziell am Alpenhauptkamm und in den Südalpen, die trüben den sonnigen Eindruck aber nur wenig und es sollte überall trocken bleiben. Bei nur wenig Wind wird es wieder wärmer, in 2000m Höhe hat es zu Mittag zwischen 6 Grad am Schneeberg und 13 Grad in der Samnaungruppe.

Bergwetter im Detail: