Letzte Messwerte von 20.00 Uhr

Morgen, Sonntag

Das Tief bleibt für die Alpen wetterbestimmend.

Daher geht es unbeständig weiter. Die Wolken überwiegen und es ist mit weiteren Regenschauern und Gewittern zu rechnen. Stellenweise kann es auch über Stunden regnen, und zwar in den Nordalpen. Die Sonne kommt nur selten heraus, länger am ehesten ganz im Süden. Schneefallgrenze in 3000 bis 3300m Höhe. Der Wind kommt aus West bis Nord und weht überwiegend mäßig.

Mittagstemperaturen:

1500m Höhe: um 13 Grad

2000m Höhe: um 10 Grad

3000m Höhe: um 4 Grad

Übermorgen, Montag

Das Tief zieht ab, die Verhältnisse bessern sich leicht.

Zunächst stecken noch viele Berge in Wolken bzw. Nebel und es kann auch noch gebietsweise regnen. Nach und nach lockert es aber auf und im Großteil des Berglandes kommt im Tagesverlauf zeitweise die Sonne heraus. Allerdings sind auch am Nachmittag einzelne lokale Schauer möglich. Die Schneefallgrenze bleibt im Bereich der allerhöchsten Gipfel. Lebhafter, teils kräftiger Nordwind.

Die Temperaturen liegen zu Mittag in 2000m Höhe um 11 Grad.

Bergwetter im Detail: