Warnstufe für Hohe Tauern:

1

Warnstufe für Nockberge:

1

Warnstufe für Gurktaler Alpen:

0

Warnstufe für Sau- und Koralpe:

0

Warnstufe für Kreuzeckgruppe:

1

Warnstufe für Gailtaler Alpen:

1

Warnstufe für Karnische Alpen:

1

Warnstufe für Karawanken:

1

  • gering
  • mäßig
  • erheblich
  • groß
  • sehr groß

Für die einzelnen Regionen können besonders kritische Geländeteile grafisch ausgezeichnet werden:

Gefahrenstellen vorwiegend in dunkel markierten Hangrichtungen
>2100m

Die dunkel eingefärbten Hangrichtungen gelten als besonders kritisch. Das linke Beispiel bedeutet folgendes: „Die Gefahrenstellen befinden sich vor allem an den Expositionen West über Nordwest, Nord, Nordost bis Ost oberhalb von etwa 2.100 Metern“.

Wird bei den besonders kritischen Höhenlagen die obere Grenze angegeben, so ist der obere Bereich des Bergsymboles dunkel eingefärbt (typisch bei trockenen Lawinen). Wird die untere Grenze angegeben, so ist der untere Bereich des Bergsymboles dunkel eingefärbt (typisch bei nassen Lawinen). Wird keine Höhenangabe gemacht, so gelten die kritischen Geländeteile für die ganze Höhe, das ganze Bergsymbol ist dunkel eingefärbt.

?

Lawinenlagebericht Kärnten

Mittwoch, 29. 03. 00.00 Uhr

ALLGEMEIN GERINGE, IM TAGESVERLAUF LEICHT STEIGENDE LAWINENGEFAHR

 

Gefahrenbeurteilung

Die Lawinengefahr wird allgemein gering, mit leichtem tageszeitlichen Anstieg beurteilt. Das Altschneeproblem rückt in den Hintergrund, ist aber in hochalpinen schattseitigen Steilhängen noch vereinzelt vorhanden. Mit Temperaturanstieg und Sonneneinstrahlung verliert die Schneedecke im Tagesverlauf an Festigkeit. In tiefen und mittleren Lagen besteht überwiegend keine Lawinengefahr.

Schneedeckenaufbau

Frühjahresbedingungen. Die durchfeuchtete Schneedecke kann sich mit nächtlicher Ausstrahlung recht gut verfestigen und sich ein stabilisierender Harschdeckel ausbilden. Das Altschneeproblem rückt jeden Tag mehr in den Hintergrund und mehr in hochalpine Lagen.

Tendenz

Am Donnerstag ziehen mit mäßigem Nordwind noch einige Wolkenfelder durch. Tagsüber bilden sich erneut einige Quellwolken.

Link

Quelle: Lawinenwarndienst KärntenNutzungshinweis