Österreich

Messwert Donnerstag
28.1.
Freitag
29.1.
Samstag
30.1.
Sonntag
31.1.
Montag
1.2.
Prognose für Wien
bedeckt mit starkem Niederschlag
bedeckt mit starkem Niederschlag
stark bewölkt mit Schneeregen
bedeckt mit starkem Schneefall
stark bewölkt
Temperatur für Wien −1 °C / 6 °C 2 °C / 8 °C 6 °C / 8 °C 0 °C / 1 °C −3 °C / 4 °C
Prognose für Innsbruck
bedeckt mit Schneeregen
bedeckt mit starkem Niederschlag
stark bewölkt mit leichtem Niederschlag
bedeckt mit starkem Niederschlag
stark bewölkt
Temperatur für Innsbruck −6 °C / 5 °C 1 °C / 6 °C 1 °C / 7 °C 2 °C / 5 °C 0 °C / 5 °C

Heute Nachmittag

Von Westen her breiten sich Schneefall und Regen vorläufig bis nach Oberösterreich aus. In Vorarlberg und Tirol schneit es allmählich nur noch oberhalb von rund 1200m, und hier wird es immer öfter auch stürmisch. Weiter im Osten liegt die Schneefallgrenze vorerst noch tiefer, bei rund 500m. Im Osten und im Süden bleibt es trocken mit Wolken und Sonne, länger sonnig ist es von Kärnten bis zum Südburgenland. Die höchsten Temperaturen: minus 1 bis plus 8 Grad, in 2000m Höhe von Ost nach West minus 5 bis 0 Grad.

Heute Abend, heute Nacht

Schneefall, Regen und Wind breiten sich auf den Großteil Österreichs aus. Die Schneefallgrenze steigt meist auf 1000 bis 1600m, und vor allem an der Alpennordseite ist für ein paar Stunden mit Sturm zu rechnen, auf manchen Gipfeln sogar mit Orkanböen über 120 km/h. Oft nur wenig Wind gibt es im Süden, hier verläuft die Nacht zum Teil sogar klar und wieder verbreitet frostig mit bis zu minus 10 Grad in Kärnten. Im übrigen Land bleibt es wesentlich milder mit Tiefstwerten zwischen minus 1 und plus 7 Grad.

Morgen, Freitag

Von Westen kommt der nächste Schwall feuchter Luft, damit schneit oder regnet es im Großteil des Landes zeitweise. Die Schneefallgrenze liegt meist zwischen 1000 und 1600m, erst in der Nacht zum Samstag sinkt sie von Norden her wieder auf unter 1000m. Durch die teils großen Schnee- und Regenmengen steigt die Lawinengefahr, und es kommt auch zu kleinräumigen Überflutungen. Im Süden wechseln Wolken und etwas Sonne, hier ziehen vor allem am Nachmittag ein paar Schauer durch.

Der Wind lässt meist nur vorübergehend nach, im Tagesverlauf kommt entlang und nördlich der Alpen neuerlich starker bis stürmischer Westwind auf. Die Temperaturen steigen auf 5 bis 11 Grad, nur im Süden bleibt es zum Teil noch etwas kälter. In 2000m Höhe hat es minus 3 bis plus 1 Grad.

Übermorgen, Samstag

Nördlich der Alpen weiterhin unbeständig mit vielen Wolken und Regenschauern, oberhalb von 800 bis 1400m Schneeschauer. Der lebhafte bis stürmische Westwind lässt tagsüber nach. Im Süden trocken und oft sonnig. Noch einmal relativ mild mit Höchstwerten zwischen 2 und 10 Grad, in 2000m minus 5 bis minus 1 Grad.

Am Abend dreht der Wind auf Nord bis Ost und bringt immer kältere Luft. In den Alpen bleibt die Schneefallgrenze vorerst noch bei rund 1000m, abseits der Berge schneit es aber bis in tiefe Lagen, wobei der Schneefall im Süden auch ergiebig werden kann.

Der weitere Trend

Am Sonntag anfangs verbreitet Schneefall oder Regen, im Tagesverlauf allmählich trockener und da und dort auch etwas Sonne, am meisten in Osttirol. Mäßiger bis lebhafter Wind aus Nord bis Ost und am Nachmittag zwischen minus 3 Grad in höheren Lagen Ober- und Niederösterreichs und bis zu plus 7 Grad in Tirol und Vorarlberg. In 2000m minus 8 bis minus 2 Grad.

Am Montag zunächst überall trocken mit Nebel, Sonne und Wolken. Im Tagesverlauf im Westen zunehmend trüb und vermehrt Regen, oberhalb von rund 1100m Schneefall. Mäßiger bis lebhafter Wind aus Ost bis Süd und am Nachmittag minus 1 bis plus 9 Grad.

Am Dienstag im Großteil Österreichs unbeständig mit Regen- oder Schneeschauern, anfangs auch Glättegefahr, tagsüber ein paar Sonnenfenster. Im Süden meist trocken und zeitweise sonnig. Mäßiger bis lebhafter Wind aus westlicher Richtung und 2 bis 10 Grad.

Prognosen im Detail: