Letzte Messwerte von 13.00 Uhr

Morgen, Freitag

Meist freundlich und mild. Von Vorarlberg bis zu den Niederen Tauern bzw. bis nach Oberkärnten scheint die meiste Zeit des Tages die Sonne, hier ziehen nur wenige Wolken durch, Frühnebelfelder in den Tälern lichten sich am Vormittag. Weiter im Osten, vor allem in Unterkärnten, können sich Nebel und Hochnebel bis zum frühen Nachmittag halten und auch auf den Bergen scheint hier nur zeitweise die Sonne, denn es ziehen hin und wieder dichtere Wolken durch. Die können vereinzelt sogar leichten Regen bringen, meist bleibt es aber trocken. Am Alpenostrand weht lebhafter Nordwind.

Mittagstemperaturen, von Ost nach West:  

3000m: um 1 Grad

2000m: 4 bis 9 Grad

1500m: 7 bis 13 Grad

Übermorgen, Samstag

Günstiges Bergwetter. Im Großteil des Berglandes ist es überwiegend sonnig mit ein paar dünnen Wolkenfeldern, Frühnebel in den Tälern verschwindet meist rasch. Vom Salzkammergut ostwärts bis zum Wienerwald und im Semmering-Wechselgebiet zeigt sich die Sonne aber nur zeitweise, hier ziehen auch wieder dichte Wolken und einzelne, kurze Regenschauer durch. Der Nordwestwind legt allmählich zu und wird lebhaft bis kräftig. Die Temperaturen ändern sich wenig, in 2000m Höhe hat es zu Mittag zwischen 2 Grad am Schneeberg und 8 Grad in den Lienzer Dolomiten.

Sonntag

Unbeständig und im Osten kühler. Sonne und dichte Wolken wechseln immer wieder. Die meisten Sonnenstunden gibt es vom Karwendel westwärts und in den Südalpen, vom Hochkönig bis zum Schneeberg lockert es dagegen nur selten auf. Es bleibt aber überall weitgehend trocken. Lebhafter bis kräftiger Nordwind bringt im Osten kühlere Luft, in 2000m Höhe hat es zu Mittag zwischen minus 1 Grad am Schneeberg und 9 Grad am Arlberg.

Bergwetter im Detail: