Letzte Messwerte von 12.00 Uhr

Mit einer stürmischen Südströmung wird in den nächsten Tagen immer wieder extrem feuchte Luft zu den Südalpen geführt. Dabei kommt es wieder zu großen Regen- und Neuschneemengen. Der Föhnsturm hat seinen Höhepunkt erreicht, es bleibt aber windig.

Windspitzen seit gestern (in km/h):

155 auf der Rudolfshütte

151 am Patscherkofel

112 in Warth

104 in Zell am See

104 in Bad Gastein

99 in Innsbruck

97 in Tannheim

95 Tarschberghöhe/Lilienfeld

Im Großteil Osttirols und Oberkärntens hat es Freitagfrüh stark zu schneien begonnen, in ganz tiefen Lagen mit Regen vermischt. Auch vom Vorarlberger Montafon bis zu den Salzburger Tauern schneit und regnet es immer wieder. Die Schneefallgrenze steigt am Freitag in den meisten Tälern auf 1000 bis 1900m Höhe.

Zu erwartende Niederschlagsmengen bis Samstagfrüh:

um 50 Liter zwischen Brenner und Nassfeld, an der Grenze zu Italien über 100 Liter Regen pro Quadratmeter.

Die Neuschneemengen liegen in den genannten Regionen zwischen 50 und rund 100 cm bis Samstagfrüh.

Am Samstag lassen Regen und Schneefall nach.

Am Sonntag wieder große Regenmengen für diese Regionen mit Schwerpunkt Tiroler Alpenhauptkamm, Osttirol, Oberkärnten, Tauernregion Salzburgs. Wieder 50 bis über 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Im Hochgebirge fällt erneut ein halber bis über 1 Meter Schnee.

Der Sturm im Hochgebirge führt zu massiven Schneeverfrachtungen. Die Lawinengefahr steigt.

Durch den schweren nassen Schnee vor allem in mittleren Höhenlagen Schneebruch. Wenn es dann regnet, saugt der Schnee das Wasser auf, die Schneelast auf den Bäumen steigt.

Heute, Freitag

Stürmische, feuchte Südströmung. Viele Wolken, vom Montafon bis zu den Karnischen Alpen kräftiger Schneefall, unterhalb von 800 bis 1800m Höhe Regen. Nach Norden und Osten hin trocken und Chancen auf Lücken in der Wolkendecke mit ein bisschen Sonne. Wind aus Südwest bis Südost, teilweise mit Orkanstärke mit über 120km/h, im Gipfel- und Kammlagen sind Windspitzen um 150km/h möglich. Der Wind führt zu massiven Schneeverfrachtungen, in Verbindung mit dem Neuschnee steigt die Lawinengefahr auf den südwestlichen Gebirgsgruppen!

Mittagstemperaturen:

3000m Höhe: -7 bis -2 Grad

2000m Höhe: -2 bis +4 Grad

1500m Höhe: +1 bis +6 Grad

Wochenende

Am Samstag kein Sturm mehr und vorübergehend nur weniger Regen und Schnee. Etwas Sonne gibt es föhnbedingt in den Nordalpen vom Bregenzerwald bis zum Hochkar. Am Sonntag bringt das nächste Italientief viel Schnee bzw. Regen. Schneefallgrenze am Sonntag zwischen 400m Höhe in Vorarlberg und 2000m Höhe am Schneeberg. Große Neuschneemengen können im Südwesten fallen von den Kitzbüheler Alpen bis zur Turrach. Außerdem wird der Wind wieder stürmisch. Somit bleibt die Lawinensituation im Südwesten heikel.

Bergwetter im Detail: