Letzte Messwerte von 5.00 Uhr

Ein Italientief bringt große Schneemengen im Südwesten Österreichs. Von Süden her strömt feuchte Luft gegen die Alpen, zeitgleich zapft das Italientief kältere Luft aus Nordeuropa an. Somit wird es in vielen Regionen Österreichs winterlich.

Intensiven Niederschlag gibt es vor allem in Osttirol, Oberkärnten und im Bereich der Tauern in Salzburg. Hier schneit es zum Teil bis Mittwoch Abend ohne Pause und das meist bis in die Täler.

In Summe kommen in diesen Regionen folgende Neuschneemengen zusammen:

Verbreitet 20-40cm, im Gail- und Lesachtal um 50cm.

Auf den Bergen 40 bis 80cm, in den Karnischen Alpen um 100cm.

Auch sonst schneit es von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich zum Teil bis in tiefe Lagen, vor allem heute in der Früh. Spannend ist die Situation zwischen Villach und Klagenfurt, hier kann es vorübergehend starken nassen Schneefall oder Schneeregen geben.

Die großen Neuschneemengen führen speziell in höheren Lagen zu schwierigen Straßenverhältnissen, tiefwinterlich wird es zum Beispiel auf der Brennerautobahn oder der Tauernautobahn. Durch den schweren, nassen Schnee können Äste brechen oder Bäume umstürzen, lokale Stromausfälle sind nicht auszuschließen. Die Lawinengefahr steigt stark an, durch den lebhaften .

Heute Regen und Schneefall

Trüb und immer wieder regnet oder schneit es, vor allem im Südwesten intensiv. Schnee fällt meist bis auf 900 bis 400m, im SO und O zunächst nur oberhalb von 1500m und erst gegen Abend auch in tieferen Lagen. Höchstwerte: -1 bis +11 Grad.