Bergwetter Österreich

Morgen, Samstag

Verbreitet einige Sonnenstunden. In der Früh stecken die Berge nördlich des Alpenhauptkamms aber noch in Wolken und es regnet vielerorts. Ab dem späten Vormittag lockert es auf und in der Folge gibt es ein freundliches Wechselspiel aus Sonne und Restwolken, es bleibt meist trocken. Oft weht kräftiger Westwind, in exponierten Lagen am Alpenostrand sind auch Böen bis knapp 80km/h möglich.

In den Südalpen hingegen gibt es von der Früh weg viel Sonnenschein, im Lauf des Nachmittags steigt hier allerdings die Gewittergefahr. Dabei sind neben Blitzschlag und Starkregen lokal auch Hagel und Sturmböen möglich.

Mittagstemperaturen:

3000m: um 6 Grad

2000m: 11 bis 16 Grad

1500m: von Nordost bis Südwest 14 bis 22 Grad

Übermorgen, Sonntag

Viel Sonnenschein, im Lauf des Tages von Westen her aber vermehrt Wolken und ab dem Nachmittag auch Regenschauer und Gewitter. Am häufigsten gewittern kann es in Vorarlberg und Tirol, nur einzelne Schauer von Salzburg bis ins Grenzgebiet zu Slowenien. Ganztags sonnig und nur ein paar harmlose Quellwolken im Bergland Ober- und Niederösterreichs sowie der östlichen Obersteiermark. In Gewitternähe auffrischender Wind und Sommertemperaturen in 2000m Höhe zwischen 11 Grad am Schneeberg und 16 Grad in Osttirol.