Warnstufe für OÖ West:

1

Warnstufe für OÖ West:

2

Warnstufe für OÖ Ost:

1

Warnstufe für OÖ Ost:

2

  • gering
  • mäßig
  • erheblich
  • groß
  • sehr groß

Für die einzelnen Regionen können besonders kritische Geländeteile grafisch ausgezeichnet werden:

Gefahrenstellen vorwiegend in dunkel markierten Hangrichtungen
>2100m

Die dunkel eingefärbten Hangrichtungen gelten als besonders kritisch. Das linke Beispiel bedeutet folgendes: „Die Gefahrenstellen befinden sich vor allem an den Expositionen West über Nordwest, Nord, Nordost bis Ost oberhalb von etwa 2.100 Metern“.

Wird bei den besonders kritischen Höhenlagen die obere Grenze angegeben, so ist der obere Bereich des Bergsymboles dunkel eingefärbt (typisch bei trockenen Lawinen). Wird die untere Grenze angegeben, so ist der untere Bereich des Bergsymboles dunkel eingefärbt (typisch bei nassen Lawinen). Wird keine Höhenangabe gemacht, so gelten die kritischen Geländeteile für die ganze Höhe, das ganze Bergsymbol ist dunkel eingefärbt.

?

Lawinenlagebericht Oberösterreich

Mittwoch, 29. 03. 00.00 Uhr

Gefahrenbeurteilung

Am Mittwoch wird die Lawinengefahr überwiegend als gering eingestuft, somit herrschen günstige Bedingungen. Dichte Wolken verdecken zeitweise die Sonne. Daher gibt es einen nur sehr abgeschwächten Tagesgang der Lawinengefahr. Die Temperaturen gehen nur etwas zurück, die Frostgrenze liegt knapp über 2000 m Höhe. Durch die Ausstrahlung in der Nacht kann sich die Schneeoberfläche aber festigen. Vereinzelt sind aus steilen nicht entladenen Bereichen Nassschneelawinen, die spontan oder durch Zusatzbelastung abgehen können, möglich. In kammnahen Steilhängen über rund 2000 m Höhe sollte man auf Grund des Altschneeproblems noch vorsichtig sein.

Link

Quelle: Lawinenwarndienst OberösterreichNutzungshinweis