Bergwetter Österreich

Morgen, Samstag

Wetterumschwung. In der ersten Tageshälfte ist es noch meist trocken, in den Nordalpen stellenweise föhnig und auch streckenweise sonnig. Dazu mild mit rund 4 Grad in 2000m Höhe. Im Lauf des Tages werden die Wolken aber von Westen her mehr und in Vorarlberg, im Tiroler Oberland, in Osttirol und Oberkärnten kann es schon vor Mittag ein wenig regnen oder schneien. Am Nachmittag breitet sich der Regen und Schneefall auf den Großteil des Berglandes aus. Der Wind dreht auf West und frischt stark auf, es kühlt markant ab und damit sinkt die Schneefallgrenze auf 1500 bis 700m Höhe.

Temperaturen am Nachmittag von West nach Ost:

1500m: minus 3 bis plus 3 Grad

2000m: minus 6 bis plus 1 Grad

3000m: um minus 11 Grad

In der Nacht auf Sonntag schneit es bis in die meisten Täler.

Übermorgen, Sonntag

Kalt, unbeständig. In der Früh stecken die Gipfel noch in Wolken und streckenweise schneit es. Ab dem Vormittag gibt es nur noch einzelne Schauer, speziell zwischen dem Pfänder und dem Dachstein, und zwischendurch zeigt sich da und dort auch die Sonne, am häufigsten in den Südalpen. Lebhafter bis starker, im Süden teils föhniger Nordwestwind. Zudem markant kälter:

Temperaturen zu Mittag:

1500m: um minus 7 Grad

2000m: um minus 10 Grad

3000m: um minus 16 Grad