Warnung vor Sturm, Regen und Lawinen

Das ist eine Unwetterwarnung für den Großteil Österreichs, wegen Sturm, Regen und Schnee.

Am wenigsten gefährlich ist das Wetter um Süden, vor allem in Kärnten, in der südlichen Steiermark und im Südburgenland, hier ist es in den nächsten Tagen am freundlichsten.

Zum Wind: der legt heute Nachmittag ein erstes Mal zu, bläst in vielen Regionen dann mit 60 bis 90 km/h, stellenweise aus 100 km/h aus Nordwest. Nach einer Pause in der Nacht und morgen Früh, erwarten wir morgen untertags einen Höhepunkt des Windes mit Böen bis 110 oder 120 km/h, besonders in Oberösterreich und im Flachgau, vielleicht auch am Bodensee und im Wald- und Mostviertel. Und auf den Bergen morgen Orkan mit Böen über 150 km/h.

Am Mittwoch und Donnerstag geht es stürmisch weiter, mit Windgeschwindigkeiten, bei denen weiterhin auch Bäume entwurzelt werden können. An beiden Tagen dürfte dann der Osten Österreichs, also Wien, Niederösterreich und das Nordburgenland, die höchsten Windspitzen abbekommen.

Neben dem Wind beschäftigen uns die ganze Woche Regen und Schnee. Von Vorarlberg über das Salzkammergut bis ins Mostviertel fällt so viel Regen und Schnee wie in 1 bis 2 Monaten, lokal bis 200 l/m². Die Schneefallgrenze schwankt dabei stark, pendelt zwischen Tallagen und fast 2000m. Am weitesten herunter schneit es am Mittwoch und Donnerstag, möglicherweise auch am Ostersonntag. Auf den Bergen steigt jedenfalls die Lawinengefahr markant, durch die Kombination aus Sturm und Neuschnee.

Die Windböen reißen Äste ab, Bäume können entwurzelt oder geknickt, Dächer beschädigt werden. Plakatwände können umstürzen, Teile von Fassaden- oder Dachverkleidungen abgetragen werden. In den vom Unwetter betroffenen Gebieten kann es zu Beeinträchtigungen des Verkehrs oder zu Stromausfällen kommen.

Durch den vielen Regen können Muren abgehen und kleinräumige Überflutungen sind möglich. Kleinere Bäche können ansteigen und über die Ufer treten. Der Neuschnee in Kombination mit den massiven Schneeverfrachtungen führt im Bergland zu einem starken Anstieg der Lawinengefahr. Speziell am Mittwoch und Donnerstag kann der Straßenverkehr auch durch Schneewächten beeinträchtigt werden.

Heute regnerisch, sehr windig

Immer wieder ziehen dichte Wolken durch, und es gibt einige Regenschauer, in den Alpen kann es weiterhin anhaltend regnen und schneien. Die Schneefallgrenze sinkt von anfangs 1300, 1400m Höhe bis zum Abend auf 1000 bis 800m. Im Flach- und Hügelland gibt es zwischendurch allmählich auch trockene Phasen und da und dort kurze Wolkenlücken. Häufig bläst lebhafter bis kräftiger, in exponierten Lagen zum Teil auch stürmischer Westwind. Die Temperaturen liegen zwischen 3 und 10 Grad.

Wetterstationen

Ort Beobachtung Temperatur
Altmünster leichter Regen 4,4 °C
Aspach stark bewölkt 6,1 °C
Bad Goisern leichter Regen 5,6 °C
Bad Ischl leichter Regen 4,3 °C
Bad Zell leichter Regen 3,2 °C
Braunau/Ranshofen leichter Regen 7,6 °C
Enns stark bewölkt 6,7 °C
Feuerkogel Schneefall −2,8 °C
Frankenmarkt leichter Regen 3,0 °C
Freistadt leichter Regen 4,8 °C
Gallspach heiter 8,6 °C
Gmunden leichter Regen 4,6 °C
Kollerschlag wolkig 3,2 °C
Kremsmünster stark bewölkt 6,2 °C
Linz-Hörsching stark bewölkt 6,1 °C
Linz-Stadt leichter Regenschauer 6,3 °C
Mattighofen stark bewölkt 5,5 °C
Micheldorf leichter Regen 4,7 °C
Mondsee Regen 4,3 °C
Ostermiething stark bewölkt 6,5 °C
Reichenau leichter Schneeregen 2,3 °C
Reichersberg stark bewölkt 8,2 °C
Ried im Innkreis stark bewölkt 7,8 °C
Rohrbach wolkig 4,6 °C
Schärding heiter 9,4 °C
St. Wolfgang leichter Regen 3,7 °C
Vöcklabruck stark bewölkt 5,3 °C
Waizenkirchen stark bewölkt 7,2 °C
Wels stark bewölkt 8,0 °C
Weyer leichter Regen 5,6 °C
Windischgarsten leichter Regen 5,1 °C
Wolfsegg wolkig 5,1 °C