Belastung:
  • extrem
  • mäßig
  • keine

Pollenfluginformation für Dienstag

An der Alpensüdseite ziehen rasch ausgedehnte Wolkenfelder auf. Überall sonst ist es zwar noch länger sonnig, auch wenn sich am Vormittag schon wieder zahlreiche Quellwolken entwickeln. Zur Mittagszeit entstehen im Bergland und im Süden erste, teils gewittrige Regenschauer und am Nachmittag steigt die Gewitterneigung über dem Südosten und Osten dann immer weiter an. Am ehesten trocken bleibt es im Norden. Verbreitet sind Gräserpollen in der Luft, sie reizen mäßig, in den tiefen Lagen auch stark. In Mittelgebirgslagen muss weiterhin mit leichten Reizen durch Grünerlenpollen gerechnet werden. In der Nähe von Roggenfeldern können deren Pollen leicht reizen. Die Belastung durch Pilzsporen ist vorerst nur gering.

Quelle: ZAMG / Medizinische Universität Wien, HNO